Nikita Struve

I sagte, das Thema seines Berichts:" Die Ehe als prophetischen Dienst" und dann kam durch die Kühnheit, verantwortungsvoll zu nutzen das Wort" prophetische", entsetzt die sollte immer mit großer Nüchternheit behandelt werden. Aber so genannten" Volumen" dieser Titel kam mir die Höhe der christlichen Lehre von der Ehe, insbesondere - Vor dem Hintergrund der Krise, die die Institution der Ehe in unserem sehr erfährt säkularisierten Gesellschaft. Und es ist nicht klar, ob der Grenzwert erreicht ist Säkularisierung! In diesem Sinne ist der ehemalige kommunistische Gesellschaft postateisticheskoe Länder, in denen mehr als ein halbes Jahrhundert, Gott aus dem Bewusstsein der Menschen vertrieben, und unsere, West, in Im Allgemeinen nicht sehr verschieden voneinander. Sie sind nicht sehr unterschiedlich religiöse Unwissenheit der Massen. Wenn ich von den Massen sprechen, natürlich, bedeuten Studentenmasse, seit langer Zeit gelehrt und mit einigen Horror- sah den wachsenden religiösen Unwissenheit unter den westlichen Studenten und Studenten, die eine Erinnerung an den Apostel Paulus ruft Erstaunen haben: Und wer ist dieser Kerl? Am religiösen Unwissenheit Zittern säkularen Grundlagen, (Natürlich, keine Notwendigkeit, zu idealisieren die uralten Grundlagen - sie haben eine Menge Heuchelei hatte - Aber immer noch waren sie sah Stiftungen), in Bezug auf Scheidung (in Paris Vor Bezirk 10 Jahre ein Drittel der Ehen geschieden, ist es heute Halb) Daten konvergieren mit denen wir uns auf Russland, die Ukraine treffen - Um den postkommunistischen Ländern.

Und Hier dachte ich, dass die christliche Ehe" prophetische" Charakter ist in das Gefühl, das er verkündet, heute mehr denn je. In der Tat, er immer trug dieses Zeichen, aber heute, in der aktuellen Realität übernatürliche, vielleicht mehr denn je.

In einmal ein Mönch, als es schien, und in der IV erweitert. war prophetische Institution. Auch wenn es existiert und existiert, definiert als religiöse Kategorie in fast allen Religionen, aber in der Geschichte der christlichen Kirche des Mönchtums ist prophetisch. Solche öffentlichen Institution der Ehe, nicht tragen konnte, aber heute ist es gerade beginnt, und an Wert gewinnen. Radikaler Wandel begann im Osten in der kommunistischen Länder im Zusammenhang mit dem Sieg der Revolution und der marxistischen Ideologie. Dann wird die sich auf die Europa aus dem Norden von Schweden, wo hedonistischen triumphierte totalizirovannogo Form des Kapitalismus. Und dort, und hier wurde sie von direkter oder in Begleitung Verweigerung der Religionsprinzip in der Ehe, oder extrem geschwächt. Anschließend gab es aus technischen Gründen. Wir können sie nicht anrufen entfernt negativ, aber sie erleichtert und verstärkt die Veränderung der Sitten (ich meine Massenverteilung ist fast völlig harmlos Kontrazeptiva, die ermöglichen, die gesamte Sexualleben und die Mission des Lebens zu trennen).

Die Sozialistische Ideologie grundlegend untergraben oder die Familie zu zerstören, auf den ersten, zumindest Fall. Engels glaubten, dass Monogamie kommt aus dem Wunsch otedinitsya und multipliziert, übertragen Reichtum an ihre Nachkommen. Und in den marxistischen Perspektive Kinder gehörte nicht nur die Eltern, wie eine Gesellschaft, die ist am Ende - Zustand. Jede radikale Revolution befreit den Menschen von Anfang an die von der Gesellschaft oder seine Grenzen auferlegt. In den ersten Jahren der Oktober Revolution war leichter, sich scheiden, als ein Flach ändern zu bekommen. Aber nach und nach Staat legt seine Hand auf das Privatleben der Bürger und versucht, anzupassen. Generell Fragen der Liebe, Paar Themen waren familiäre Probleme nicht von marxistischen Ideologie vorgesehen, um den großen Bereichen gehörten sie menschliche Aktivität, die Marxismus und dachte darüber nach. Das einzige, was völlig organisierten sozialistischen kommen könnte Zustand - ist es, L...


Seite 1 der 6 | Nächste Seite




Ähnliche abstracts: